Cyclehack 2015

Cyclehack Wuppertal
19. – 21. Juni 2015

Cyclehack_Radup


Was ist ein Cyclehack?

Ein Cyclehack ist ein 48-stündiges Event in dem es darum geht gemeinsam Lösungen zu entwickeln, die Städte fahrradfreundlicher machen und mehr Menschen fürs Fahrradfahren begeistern.

Cyclehack ist eine weltweite Bewegung und Organisation, die versucht, die kleinen und alltäglichen Hindernisse abzubauen, die Leute vom Fahrradfahren abhalten. Hierzu engagieren sich weltweit Menschen für ihre Stadt und organisieren jeweils ein Event, in diesem Jahr vom 19. bis 21. Juni. Mehr als 25+ Städte hatten sich angemeldet. Und Wuppertal war dabei!


Der erste Wuppertaler Cyclehack

Vom 19. bis 21. Juni fand dieses Jahr erstmalig der Cyclehack Wuppertal statt. Organisiert wurde er von Design-Studenten der Bergischen Universität Wuppertal. Als Veranstaltungsort konnte der Mirker Bahnhof (Utopiastadt) gewonnen und somit auch der Zugang zum Hacker- und Makerspace von /dev/tal ermöglicht werden. Ein Wochenende lang ging es darum, Ideen in Prototypen umzusetzen, die Menschen für das Fahrradfahren zu begeistern, Barrieren abzubauen und Wuppertal damit fahrradfreundlicher sowie lebenswerter zu gestalten.

Nach einem intensiven Input mit sechs Impulsvorträgen am Freitagabend zu dem auch einige externe Gäste gekommen waren, startete das eigentliche Hacken, also das tatsächlich Umsetzen von möglcihen Lösungen am Samstag. Eine tolle Mischung unterschiedlicher Kompetenzen, kleine Workshops, jede Menge Material und Werkzeuge im Fablab der Utopiastadt machten den Einstieg leicht und schnell wurden erste Prototypen entwickelt und teilweise direkt draußen auf der Trasse getestet. Die Spanne reichte dabei von der Appentwicklung über den Umbau eines Fahrrads zum Ebike bis hin zur Konzeption eines kooperativen Uniradverleihs. Für leckeres und fahrradfahrstärkendes  Essen sorgte eine Gruppe von Studierenden, für musikalische Begleitung der Bandwettbewerb in der Utopiastadt.

Am Sonntag dann ging es nach einer gemeinsamen Feedbackrunde mit sechs farbigen Hüten dann in den Endspurt: Nachmittags um 15h war die Präsentation der Hacks angesetzt und alle Gruppen wollten bis dahin so viel wie möglich fertig bekommen. Nachdem der Countdown abgezählt war, wurden schließlich rund um den Mirker Bahnhof die entwickelten Ideen präsentiert – inklusive Livefahrradtraining auf der Trasse. Ein sehr produktives Wochende ging zu Ende, die Ideen jedoch wachsen weiter.

CycleHack Wuppertal 2015

andere Cyclehacks:
→ Cyclehack Global
→ Cyclehack Glasgow
→ Cyclehack Beirut
→ Cyclehack Melbourne
→ Cyclehack Nürnberg